Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Federn, Achsaufhängung, Radlager, Höherlegungen, ..

Moderator: christian@nivatechnik.de

Benutzeravatar
Ahab
Beiträge: 105
Registriert: 11. August 2016, 12:01

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Ahab »

Ohje, das sieht arg aus! So schlimm ist es bei mir nicht. Dafür hab ich ein ganz andere Problem, die Schrauben vom oberen Traggelenk haben sich mit dem Dreieckslenker verschweißt :cry: irgendwelche Tipps?
8E7B4318-18E6-46A2-BD31-5FA013ABDB40.jpeg
8E7B4318-18E6-46A2-BD31-5FA013ABDB40.jpeg (124.14 KiB) 1511 mal betrachtet

Und sollten die Traggelenke nicht oben und unten gleich sein? Bei mir hat das untere eine andere Form, ich bin mir nichtmal sicher ob meine neuen da passen. Zur Not muss ich das alte nochmal nehmen.

Lg
Wer den Lada hat, braucht für den Rost nicht zu sorgen!

Lada 4x4 1.7i - Bj 2009
Benutzeravatar
NivaDa
Beiträge: 360
Registriert: 22. November 2019, 06:43

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von NivaDa »

Die Schrauben hatten sich bei mir auch extrem festgesetzt und sind ziemlich schnell abgerissen. Das Ausbohren der Reste war mühsam, ging aber irgendwann.
Ich würde es mit WD-40 und “Heiß-Kalt" versuchen, so dass die wahrscheinlich unterschiedliche Ausdehnung von Schraube und Querlenker für ein Losrütteln sorgt (Lötlampe zum Erhitzen, danach Abkühlen lassen). Mit perfekter Werkstattausrüstung gibt es bessere Methoden, aber das wäre meine Hinterhof-Notlösung.
Altes Traggelenk solltest du nicht weiternutzen, sondern ggf bei AET oder C&P nachbestellen. Die sind oben und unten gleich. Schrauben gibt's da auch.
WAS212140 (EZ 06/2009, Euro4).
Gefahren und geschraubt: SR1, Star, S50/51, ES/TS150, ETZ251, P601, W353, B1000, WAS2101, Golf1/5/7, Ascona B, Vectra B, E30/E60, Sharan2, Passat B6/B8.
Benutzeravatar
BabuschkasEnkel
Beiträge: 2271
Registriert: 31. August 2018, 16:24

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von BabuschkasEnkel »

Lötlampe halte ich da für zu schwach, bzw wenn dann nur die Schraubenreste damit zum glühen bringen. Die versuchen sich dann auszudehnen und kommen aber nicht weiter und pressen den Rost um sie herum. Wenn sie dann abgekühlt sind, sind sie deutlich lockerer als vorher. WD40? Ich würde immer etwas öligeres nehmen... FluidFilm AS-R ist zwar langsam, aber schmieriger. Oder Brunox, Caramba. Das alte LubraRapid war auch gut...
4x4;Bj.'13-Eu5"Fjodor";4x4;Bj.'18-Eu6"Babuschka"
PorscheDiesel P122;Bj.'57"Ferdinand"
Mofa Super Mosquito '70/71;div. Fahrräder ab '45
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7963
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Beddong »

Mit oben unten gleich wäre ich vorsichtig...es kommt auf die Achsschenkel an, die verbaut sind.
Homo rationalis non contra ventum navigat!
Benutzeravatar
NivaDa
Beiträge: 360
Registriert: 22. November 2019, 06:43

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von NivaDa »

Beddong hat geschrieben:
22. Oktober 2022, 13:53
Mit oben unten gleich wäre ich vorsichtig...es kommt auf die Achsschenkel an, die verbaut sind.
Da kennst Du dich besser aus.
Zumindest bei meinem, auch Bj 2009, sind die gleich.
Oder ich habe nicht drauf geachtet und zufällig die richtige Zuordnung getroffen. .,,.
WAS212140 (EZ 06/2009, Euro4).
Gefahren und geschraubt: SR1, Star, S50/51, ES/TS150, ETZ251, P601, W353, B1000, WAS2101, Golf1/5/7, Ascona B, Vectra B, E30/E60, Sharan2, Passat B6/B8.
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7963
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Beddong »

NivaDa hat geschrieben:
22. Oktober 2022, 16:27
Zumindest bei meinem, auch Bj 2009, sind die gleich.
Grundsätzlich ist es ja auch richtig, bis zum M-Modell sind es oben und unten die gleichen...ab M dann unten die etwas längeren...ab 2016 (Bremsscheibe außen) unten die ganz langen.
Aber...wenn unterschiedliche drin waren, könnte es an einer Modifizierung liegen, oder eben ein Fall von "keine Ahnung". Die XXL-Achsschenkel z.B. gibt es nur als M-Variante, und dann wäre diese Abweichung richtig.
Homo rationalis non contra ventum navigat!
Benutzeravatar
Ahab
Beiträge: 105
Registriert: 11. August 2016, 12:01

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Ahab »

Hallo!
Also Produktbildern nach zu urteilen brauche ich die Traggelenke vom Niva-M, obwohl meiner von 2009 ist. Mal wieder typisch, das ist fast wie damals als ich eine Hercules G3 hatte welche zur GT umgebaut war, hat sich auch keiner ausgekannt haha.
Naja jedenfalls kann ich jetzt wiedermal nicht weitermachen. Aber der Austausch der Teile hat jedenfalls ganz gut geklappt.
1721CF9C-5FC1-4EC2-A55A-25A0C2B99800.jpeg
1721CF9C-5FC1-4EC2-A55A-25A0C2B99800.jpeg (224.83 KiB) 1375 mal betrachtet

Danke nochmal an alle!
Wer den Lada hat, braucht für den Rost nicht zu sorgen!

Lada 4x4 1.7i - Bj 2009
Benutzeravatar
michaniva
Beiträge: 1396
Registriert: 5. April 2008, 12:13

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von michaniva »

Ahab hat geschrieben:
23. Oktober 2022, 17:21

Also Produktbildern nach zu urteilen brauche ich die Traggelenke vom Niva-M, obwohl meiner von 2009 ist.
Ein Foto wo man deinen Achsschenkel ordentlich erkennt und du bekommst hier eine perfekte Antwort.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
LADA NIVA IG DEUTSCHLAND e.V. Mitgliedsnummer 014
AET
Beiträge: 1367
Registriert: 18. April 2016, 12:31

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von AET »

Folgende Probleme können zum Tragen kommen:

- Da du ja vorher ein Trailmaster drin hattest, war schon jemand so schlau die M-Traggelenke unten einzubauen. (Evtl. als Hilfe zum Sturz einstellen)
- Es wurde einfach schonmal was falsches eingebaut.
- Es sind noch die ersten drin (Die aktuellen Traggelenke, sowohl europäisch als auch russisch, sehen mehr wie die M-Traggelenke aus. Das war damals noch anders.) ist aber eher unwahrscheinlich...bis einschließlich 2009 wurden die Traglenke gefühlt bei jeder Inspektion getauscht.
- Dein altes Traggelenk ist einfach ein anderer Hersteller mit anderer Bauform

Wichtig ist: zwischen 2008 und 2009 gab es eine oder mehrere Chargen an unteren Querlenkern, bei denen die "neumodischen" Traggelenksköpfe nicht passen. (Der Durchmesser des Pfannendeckels ist zu groß.) Auf welche Fahrzeuge das zutrifft ist leider nicht ganz klar. Ab und an tritt der Fall jedoch auf.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
_Space_Hunter
Beiträge: 106
Registriert: 7. März 2022, 11:57

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von _Space_Hunter »

Hallo zusammen, kurze Frage zum Thema:
Wenn ich ausschließlich den oberen Lagerbock (Teil 18) tauschen will, reicht es dazu das Fahrzeug am Achsgeweih hochzubocken, und den unteren Federteller mit einem Wagenheber wieder soweit anzuheben bis der Gummipuffer des oberen Dreiecklenkers fast Kontakt hat?
Meine Idee hierbei wäre, ich müsste ich das Traggelenk nicht lösen, und hätte aber trotzdem die Feder ein gutes Stück entlastet um den Druck auf den unteren Lagerbock (Teil 14 ) zu verringern. Solange dieser strukturell intakt ist sollte der obere Lagerbock so gut zugänglich und tauschbar sein ohne dass der untere Lagerbock sich verbiegt.
Niva €5 BJ 2011, Kardan, Tonnky Ecu opt, verst. Federn vorn, Beddong Getriebefüllrohr, gefettet@Christian, Vredestein Comtrac 2 185/75 R16, Unigrip Roadforce 215/75 R15
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7963
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Beddong »

Den oberen Bock (18 auf der hier im Fred gezeigten Zeichnung) kannst Du raus schrauben wenn er ganz normal am Boden steht (Dreieckslenker vorzugsweise auf nem Bock, damit das Rad ab kann) da verbiegt sich gar nix...
Homo rationalis non contra ventum navigat!
_Space_Hunter
Beiträge: 106
Registriert: 7. März 2022, 11:57

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von _Space_Hunter »

Das wollte ich hören, danke!

:ntde:
Niva €5 BJ 2011, Kardan, Tonnky Ecu opt, verst. Federn vorn, Beddong Getriebefüllrohr, gefettet@Christian, Vredestein Comtrac 2 185/75 R16, Unigrip Roadforce 215/75 R15
Bepone
Beiträge: 581
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Bepone »

Hallo,

ich möchte mich hier mal ranhängen, da ich den oberen Bock auch vor der HU noch wechseln muss.
Den Bock habe ich besorgt, zusätzlich lackiert, Ablauflöcher gebohrt und einen neuen Gummipuffer eingesetzt. Beim Versuch, den Bock zu wechseln, scheiterte es allerdings schon daran, dass ich die Schrauben des oberen Traggelenkes nicht locker bekomme. Offensichtlich sind sie im Querlenker festgerostet, wie es auch hier beschrieben ist. Somit bekomme ich das Traggelenk nicht ohne größere OP ab.

Dieses Problem würde ich aber gern auf das Frühjahr vertagen, den oberen Bock aber dennoch jetzt wechseln... Funktioniert das auch, ohne das Traggelenk abzuschrauben? Kann man den oberen Querlenker irgendwie anderweitig nach oben bringen, um dann genügend Luft zum Wechseln des Bockes zu haben?


VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Benutzeravatar
fiorino
Beiträge: 1893
Registriert: 8. August 2015, 08:29

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von fiorino »

Beddong hat geschrieben:
17. März 2023, 15:54
Den oberen Bock (18 auf der hier im Fred gezeigten Zeichnung) kannst Du raus schrauben wenn er ganz normal am Boden steht (Dreieckslenker vorzugsweise auf nem Bock, damit das Rad ab kann) da verbiegt sich gar nix...
Bepone
Beiträge: 581
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Vorgehensweise und Schrauben Federlagerung und untere Lagerschale

Beitrag von Bepone »

Darüber bin ich auch gestolpert, aber das schließt ja nicht aus, dass man dennoch etwas zusätzlich demontieren muss, oder? .,,.
Für mich sieht das so aus, als ob sich der obere Querlenker bei stehendem Fahrzeug bereits leicht auf dem Gummipuffer des oberen Bockes abstützt?

VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Antworten