Motorträger

alles was mit Trial, Wettkampf, nicht TÜV konformen Dingen zu tun hat

Moderator: christian@nivatechnik.de

Antworten
Benutzeravatar
powdersnow
Beiträge: 8844
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16

Motorträger

Beitrag von powdersnow »

Nachdem ich meinen Achs/ Motorträger in der Karpatentour beleidigt habe muss ich diesen ersetzen. Durch fahren mit gebrochenen Bolzen Achsträger/ unt. Querlenker ist eine Hülse einseitig aufgebogen.
Ersatz liegt zum Glück zu Hause bereit.
Bei der Gelegenheit werde ich endlich die letzte noch offene Stelle am "Rahmen" prüfen und so weit nötig schweissen.
Spiele mit dem gedanken in dem Zuge den Achsträger gleich etwas tiefer an zuschrauben, so das dan nauch Motor+ Getriebe ca. 20mm tiefer kommen. Wäre für VA- Antreib sehr vorteilhaft, bringt aber auch sonst einige Vorteile für mich. Doch was spricht da dagegen :?:

Bei Baxter gibts ein paar Beispielbilder, ich würde wenn den Achsträger umschweissen lassen, am Rahmen soll alles wie original bleiben.

Bild

Bild

Bild



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.185tkm / Wachsam sein tut weh ohne Tatendrang
Benutzeravatar
powdersnow
Beiträge: 8844
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16

Re: Motorträger

Beitrag von powdersnow »

Mein Ersatzträger ist mal entrostet und grundiert:

Bild

Verlängerung um ca.45mm wäre gut. Das entspricht dem Abstand der beiden unteren Bohrungen, die für Fixierung am oberen Federlager:

Bild

Probleme, sehe ich beim Auspuff/ Krümmer. Das lässt sich aber mit Schweissgerät und Flex lösen.
Sonst konnte ich noch nix entdecken, Getriebe, VTG, VA- Diff und auch Zugstreben müssen natürlich neu platziert werden. Je mehr ich darüber Nachdenke gefällt mir die Idee, zusammen mit BJE´s, immer besser ,,..


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.185tkm / Wachsam sein tut weh ohne Tatendrang
Antworten